Termine & News


Die Tatze des Baesweiler Löwen: Ellen Parent (links) und Lena Reinartz bei der Begutachtung ihrer Arbeit.
© Akademie für Handwerksdesign, Foto: Michaela Staab

Ein Auftrag der besonderen Art

Akademie-Studierende zeigen sich in Wirtschaftsprojekt mit der Stadt Baesweiler äußerst kreativ

Akademie für Handwerksdesign Termin

Aachen/Baesweiler. Die Studierenden des vierten Semesters der Akademie für Handwerksdesign der Handwerkskammer Aachen begeben sich im Sommersemester auf eine kreative Reise in ein reales Wirtschaftsprojekt. Die Kooperation zwischen der Stadt Baesweiler und der Akademie entstand nach einem Fernsehbericht über die Präsentation in der Aula Carolina während des Europamarktes Aachen. Dieser begeisterte Iris Tomczak-Pestel, Technische Dezernentin der Stadt Baesweiler. Daraufhin trat sie an die Akademieleiterin Petronella Prottung mit dem Wunsch heran, dass die Studierenden ein Produkt für die Stadt Baesweiler gestalten, welches die rund 28.000 Einwohner mehr miteinander verbindet und eine Identifikation zur Stadt schafft – ein Produkt, welches für die Einwohner einen Mehrwert bietet und über das sie sich einfach freuen.

Zum Kickoff hatte Iris Tomczak-Pestel in das Quartiersbüro der Stadt geladen. Zusammen mit Bürgermeister Pierre Froesch und dem Geschäftsführer der its (Internationales Technologie- und Service-Center Baesweiler GmbH), Dirk Pfeifferling, erzählte sie den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern viel Wissenswertes über die Geschichte der Stadt und den gesellschaftlichen Kontext. Im Anschluss nahmen die Studierenden noch eine im Vorfeld ausgearbeitete Bürgerumfrage vor, um ein Gefühl für das Leben und das Miteinander vor Ort zu erhalten.

Mit all diesen Informationen und Eindrücken startete der Kurs mit den Dozierenden Michaela Staab und Axel Müller in die Recherche- und Ideenfindungsphase, aus der 17 Projekte hervorgingen, die bereits zur Zwischenpräsentation für allgemeine Begeisterung sorgten. Besonders Iris Tomczak-Pestel und Dirk Pfeifferling waren von der Mannigfaltigkeit der Projektideen, den wissenschaftlichen Recherchen und kreativen Auseinandersetzungen zur Thematik überwältigt. Auch die eine oder andere Anekdote sowie recherchierter Mythos ließen sie schmunzeln.

Am Dienstag, 28. Juni, präsentieren die Studierenden ab 15 Uhr in der Burg Baesweiler, Burgstraße 16,  im öffentlichen Rahmen einem Gremium ihre Projekte. Um 19 Uhr prämiert Bürgermeister Pierre Froesch die Konzepte.

Die Vielfalt der Konzepte ist auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Studierenden alle eine handwerkliche Berufsausbildung in unterschiedlichen Gewerken haben und dieses entsprechende Fachwissen in die Projektarbeit einbringen können. Nicht wenige von ihnen trauen sich aber auch in andere Gefilde, also andere Gewerke vor. So schaffen die Projektergebnisse rund um einen Apfelbaum, eine Löwentatze sowie ein Kartenspiel eine interessante Sichtweise auf die Stadt Baesweiler. Aufgrund der positiven Resonanz wurde die Endpräsentation vom Kreativ-Büro kurzerhand in die Räumlichkeiten der Burg Baesweiler verlegt.